Infos zu Urlaub und Reisen auf der ganzen Welt. Tipps zu den schönsten Reisezielen und Urlaubsarten.

Sonntag, 27. März 2016

Abreise, Flug von Singapur über Dubai nach Madrid

Wir stehen früh auf, um 6 Uhr. Start vom Hotel ist um 6:45 zu Fuss zur U-Bahn. Das sind so ca. 5-10 Minuten. Wir fahren dann mit der MRT in Richtung Flughafen und müssen 1 mal umsteigen. Kostet 2,60 Euro pro Person. Das dauert ca. 45 Minuten. Auf die richtige Bahn achten.
Man kommt im Terminal 2 an. Von dort muss man dann noch mit dem Skytrain zum Terminal 1 fahren wo unser Flug abgeht. Das dauert auch nochmal so ca. 10-15 Minuten, je nachdem wie lange man auf den Flughafenzug wartet.
Wir frühstücken noch kurz im Burger King, kostet ca.14 Dollar.
Dauert auch nicht lange.



Wir starten einigermassen pünktlich in Singapur und kommen pünktlich in Dubai an. Dort ist leider sehr wenig zu sehen, obwohl es Tag ist. Es scheint wie eine  Art kleiner Sandsturm zu sein mit braunem Nebel der nur eine schlechte Sicht beim Landen und anschließendem Starten zulässt. Nach ca. 1 Stunde Aufenthalt in Dubai geht es schon weiter nach Madrid.


Der Flug verläuft sehr gut am Tag mit Blick auf die arabische Wüste, Ägypten und dann über das Mittelmeer nach Spanien.
Wir landen dann recht pünktlich am frühen Abend in Madrid.

Rundfahrt Sehenswürdigkeiten von Singapur

Wir wollen mit dem Hop on Hop of Bus fahren.
Die starten theoretisch um 9 Uhr aber nicht alle Linien, es gibt drei. Man muss auf dem Plan schauen wann welche Linie startet.
Kosten des Buses für einen Tag 33 S-Dollar pro Person.



Wir fahren zuerst die gelbe Linie zur Orchard Road. Steigen dann beim zentralen Platz auf die rote Linie um.
Damit fahren wir nach Little India und schauen uns dort eine Stunde um. Dort gibt es einiges zu sehen wie die vielen bunten Häuser an der Hauptstrasse.


Viele Verkäufer bieten Blumen an.


Weitere interessante Häuser in allen Farben.




Anschliessend fahren wir ins arabische Viertel.


Die Hauptmoschee im arabischen Viertel.


Kaufen dort einen Kebab, kostet 5 Dollar, ist ganz gut.



Weiter zum Chinatown, schauen wegen der Souvenirs. Ist recht touristisch. Es gibt einige Orte zum Essen.


Tempel im Chinatown von Singapur


Der grosse Tempel mit einem Zahn Buddhas.


Mit dem Lift kann man zum 4 Stock fahren wo der untergebracht ist. Dort darf man nicht fotografieren. Kann dann in den 5. Stock gehen zum Dachgarten.


Anschliessend fahren wir zurück zum Hotel und erfrischen uns noch ein bisschen im Pool.
Abends geht es in Richtung Sentosa, zum Viva Einkaufsviertel. Dort essen wir im Untergeschoss, beim Chinesen, kostet 20 Dollar, Curry mit Nudeln, Huhn und frittiertes Huhn mit Nudeln, und Suppe, zwei Cola.


Im Viva Center gibt's noch mehr Essenstände auch ein deutsches Restaurant.
Wir gehen dann über die Brücke zur Insel Sentosa, man hat ganz gute Ausblicke, kann auch mit der Bahn fahren, die war kostenlos zu der Zeit.



Zur Lightshow, welche am Meer stattfinden soll, haben wir es nicht geschafft, da hätten wir mit der Bahn fahren sollen.
Wir bleiben beim Zentrum, schaue mich um. Dort gibt es alles,  Restaurants aller Richtungen und auch Einkaufsmöglichkeiten.


Dann zur Kranich Lightshow. Ist am Ufer auf einer kleinen künstlichen Insel. Ist wirklich sehenswert. Anschliessend gehen wir noch zur Dreams of the Lake show. Ist auch ganz nett. Mit Licht und Musik.


Nachdem wir das alles gesehen haben fahren wir mit der Bahn zum Vivo Center und von dort mit der Bahn MRT zum Raffles Place. Die Hochbahn nach Sentosa war gratis, zumindest die Rückfahrt, habe was beim Vorbeigehen gelesen bis Dezember 2015 oder so.

Am Raffles Place steht einer der höchsten Wolkenkratzer von Singapur.
Dort gibt es die höchste Skybar der Welt die komplett offen ist und man 360 Grad rundum schauen kann. Unten am Eingang bezahlt man einen Verzehrbon von 30 S-Dollar pro Person. Und kann sich aus einer Liste ein Getränk raussuchen.


Wir haben einen typischen Singapur Sling genommen.
Oben mit dem Lift im 61. Stockwerk angekommen gibt es eine Disko, man muss noch bis zum 63. Stockwerk hoch zur Skybar. Die ist wirklich sehr gut.
Aussicht wirklich 360 Grad mit etwa 1,50 hohen Scheiben, über die man gut drüber schauen und fotografieren kann. Der Blick geht in alle Himmelsrichtungen.




Unter uns im Westen liegt die Marina Bai mit dem berühmten Hotels, im Hintergrund duzende von Schiffen die vor dem Hafen von Singapur ankert. Wenn man am Wochenende oben ist sieht man um 23 Uhr die Lichtershow von Marian Bay nochmal von oben.


Das Getränk, Singapur Sling, ist auch recht gut. Auch die Musik und das sonstige Ambiente. Man kann den Besuch wirklich empfehlen, nicht ganz billig aber man bekommt wirklich was geboten.
Wir gehen dann um 24:30 weil wir ja am nächsten Morgen relativ früh aufstehen und zum Flughafen müssen.
Zurück zum Hotel geht noch durch eine hintere Parallelstrasse des Clark Quay, in Richtung Brücke. Auf dieser Strasse spielt sich Nachts einiges ab, es gibt da ist viele Pubs, Diskos usw.

Sonntag, 10. Januar 2016

Wir schauen uns in Singapur um, Orchard Road und Nacht Zoo

Heute stehen wir später auf, zuerst Frühstück im Hotel und um 11 geht es los. Wir laufen über den Fort Canning Park zur Orchard Road.

Fort Canning Park Plan

Im Park gibt es alle möglichen Gewürzpflanzen zu sehen.


Vom Park hat man auch ganz gute Ausblicke zu den Marina Bay Hotels.

Marina Bay Hotel vom Fort Canning Park gesehen.

Dort gehen wir erst mal zur Tourismusinfo von Singapur. Wir bekommen Stadtpläne, Karten und alle Infos die wir nachfragen. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.


In der Orchard Road gibt es jede Menge richtig grosse Einkaufszentren, alle 100 Meter ein neues.

Einkaufszentren Orchard Road, Singapur

Man staunt immer wieder, dass es scheinbar so viele Leute gibt die dort einkaufen und die Einkaufszentren überleben.
In einem der Einkaufszentren gibt es auch eine echte Schweizer Hütte.


Schweitzer Hütte in einem Einkaufszentrum der Orchard Road, Singapur.

In den “nobleren” Einkaufszentren gibt es einige feine Essenstände und Restaurants aber auch mit gehobenen Preisen, allerdings nicht so hoch wie am Boat Quay. Wer etwas günstiger Essen will geht am besten in die Untergeschosse. Dort gibt es viele Chinesen und Thairestaurants, da gibt's dann schon ab 4-5 Dollar was zu Essen pro Person und eine Cola für 1,3 S$.


Essensstände in der Orchard Road, Singapore

Wir fahren anschliessend mit der MRT zur City Hall und gehen von dort Richtung Hotel. Es wird gerade das 50 Gründungsfest von Singapur vorbereitet und viele Strassen sind gesperrt.
Auch das Fahren mit der MRT funkt wieder recht einfach, einfach auf dem Touchscreen des Ticketautomaten das Ziel wählen, Menge der Mitfahrer eingeben, bezahlen und schon kommt das Ticket raus.
Einige Eindrücke von wichtigen Gebäuden von Singapur.


Unten im Bild der Boat Quay


 Ein paar alte Gebäude des früheren Singapur


Panorama von der anderen Seite des Boat Quay


Marina Bay Hotels im Hintergrund


Am Nachmittag geht es erst mal zum Ausruhen und Abkühlen in den Pool. Wir haben ja noch einiges vor.
Um 17 Uhr fahren wir wieder zur Orchard Road. Wir wollen auf das IOS Hochhaus, was uns der vom Infocenter empfohlen hat, da kann man scheinbar bis 18 Uhr kostenlos rauf und den Ausblick über die Stadt geniessen. Als wir aber dann da sind, sagt man uns letzter Einlass ist um 17:30. So kommen wir leider zu spät.

IOS Hochhaus an der Orchard Road, Singapur

Jetzt gehen wir erst mal zum Essen, wie gesagt in ein Untergeschoss zu einem Thairestaurant. Das kostet alles 13 Dollar, Chili mit Reis, Paniertes Huhn mit Reis und zwei Cola. Gut und günstig.
Anschliessend wollen wir mit dem Bus zum Night Zoo von Singapur. Es gibt eine Busgesellschaft die die Leute von der Orchard Road (und von anderen Standpunkten in der Stadt) abholt. Man kann dann da auch schon das Eintrittsticket für den Zoo bekommen. Zusammen ist das billiger mit hin und Rückfahrt. Der Bus kommt etwas später und fährt noch viele Stationen ab. Wir brauchen ca. 1 Stunde bis wir am Zooeingang sind.

Eingang Zoo Singapur

Dort ist so einiges los, obwohl es nicht Wochenende ist. Da soll es noch schlimmer sein. Jede Menge Leute stehen für den Zug an, der durch den Zoo fährt.
Wir kommen gerade noch rechtzeitig zur 20:30 Nachttiershow. Sitzen rechts am Rand, da schon alles recht voll ist. Da sieht man wenig, wenn man schon spät kommt dann sollte man sich eher links am Rand hinsetzen, da sieht man besser. Die Show ist ganz nett, reist einen jetzt aber auch nicht vom Hocker. Eher was für Kinder.


Dann wollen wir zu Fuss durch die verschiedenen Trails die es gibt. Der erste ist der “Katzen” Trail. Wir gehen da recht schnell durch weil wir uns die Fütterung der Löwen und Tiger anschauen wollen. Stellen aber dann fest, dass das nur am Wochenende stattfindet. Es gibt keine Löwen und Tigerfütterung unter der Woche. Sehen daher vom ersten Trail nicht viel weil wir in Eile zu den Fütterungen waren.


Danach geht es nun gemütlicher durch die weiteren Wege.
Wir sind bis um kurz vor 11 da. Ist fast en bisschen kurz wenn man mit Zeit durch den Zoo will, machen nur die 2 letzten Trails und fahren nicht mit dem Zug. Man sollte lieber schon früher kommen. Es ist recht finster zum Fotografieren.



Wir nehmen dann den letzten Bus, auf den wir aber auch nochmal 20 Minuten warten müssen, dafür geht die Heimfahrt umso schneller und sind in knapp 20 Minuten in der Orchard Road.
Von dort geht es mit der MRT zum Hotel. Man muss aufpassen, die letzten Bahnen fahren so ca. 11:30 -12 Uhr und danach geht nichts mehr, nur noch Taxi.


Montag, 7. Dezember 2015

Fahrt zum Hotel und erster Abend in Singapur


Von der Bushaltestelle soll es mit dem Taxi zum Hotel gehen.
Erstes Problem: Geld, wir haben keine Singapore Dollar. Es gab bisher keine Möglichkeit zu tauschen, bzw. haben nichts gesehen, obwohl ich schon geschaut habe. Wir fragen ein bisschen rum aber es gibt scheinbar niemanden der wechselt in der Umgebung. Finden dann einen Bankautomaten wo man Geld ziehen kann, allerdings Minimum 200 Dollar.
Nächstes Problem ein Taxi zu finden. Wir werden nach oben geschickt durch das grosse Gebäude wo es ein Hotel gibt. Finden den Ausgang und den Stand für die Taxis. Das Problem ist nun, da es stark zu Regnen angefangen hat, es kaum Taxis gibt. Wir haben vielleicht 8 Leute vor uns warten aber ca. 30 Minuten bis wir dran sind, hinter uns hat sich eine noch grösser Schlange gebildet. Einige die sich auskennen rufen ein Taxi per Handy und sind dann schneller dran. Kostet aber noch mehr.
Uns nimmt sich der Page des Hotels an und ruft ein Taxi für uns, was uns ein paar Minuten bringt, sind aber eh schon fast vorne.
Das Taxi bringt uns durch die recht verstopften Strassen von Singapur zum Hotel, es ist nicht weit aber da wir nicht genau wissen wo es ist, es stark regnet und mein GPS mangels Karte nicht geht bleibt uns nichts anderes übrig. Das dauert vielleicht 20 Minuten, zu Fuss währe es wohl fast schneller gewesen. Dafür ist der Preis relativ hoch 23 Singapore Dollar für geschätzte 2 Kilometer. Aber es kommen zum normalen Taxipreis Aufschläge fürs Gepäck, Maut die wohl in der Rushhour bezahlt werden muss etc..
Im Hotel werden wir sehr freundlich empfangen. Wir beeilen uns und wollen gleich wieder los.
Das Hotelzimmer ist recht klein aber sonst gut. Sicherheit im Fahrstuhl, man braucht die Karte vom Hotel sonst kann man damit nicht fahren.
Um 19:30 geht es zur Marina Bay, am Fluss entlang beim Boat Key zum Hotel Fullerton und zur Marina.


Wir bleiben erst mal gegenüber der drei Hotels, am Löwenkopf, und schauen uns die 20 Uhr Lasershow von dort an, man sieht gut die drei Gebäude, Hotels, und die Laser aber nicht das was projiziert wird.








Danach gehen wir über die Brücke vorbei an den Rängen der Marian Bay, zur Helix Bridge.




Dort kann man gut fotografieren.


Wir gehen rüber zum Park Gardens by the Bay mit den grossen künstlichen Bäumen. Dort gibt es um 20:45 die nächste Lightshow wir kommen leider ein bisschen spät weil wir ein bisschen trödeln und fotografieren und wir auch den Eingang nicht gleich finden. Das ist ein bisschen unübersichtlich, man sieht die Bäume aber kommt nicht hin. Wir bekommen den Rest der Show mit, die uns gut gefällt.


Von den Gardens of the Bay geht es zurück zu den Marina Bay Hotels, wieder müssen wir den Weg suchen, es gibt nur einen Aufzug wo jede Menge Leute anstehen. Treppe erst mal Fehlanzeige. Wir suchen ein bisschen rum und finden dann was. Es geht dann durch das Einkaufszentrum unter den Hotels. Vor dem mittleren Hotel, am Wasser auf Holzplateaus sind dann schon einige Leute. Dort findet die Lasershow statt, diesmal mit Projektion.


Auch das ist wieder sehr gelungen.


Wir gehen auf der andern Seite wieder zurück, zum Boat Kay.


Essen bei einem Inder, die anderen Lokale machen teilweise schon zu. Ist so 10 Uhr Abends. Essen ein "Butter Huhn" und ein weiteres indisches Gericht mit Huhn, Reis, Fladen mit Knoblauch und 3 Bier und 2 Wasser. Wir wissen zwar schon das die Lokale recht teuer am Boat Kay sind aber mit so viel haben wir nicht gerechnet.


Die Rechnung beläuft sich dann auf fast 100 Dollar. Zugegeben war das Essen recht gut aber so teuer haben wir schon lange nicht mehr gegessen, schon gar nicht in Asien. War ja jetzt auch kein Luxusrestaurant.